Unnötige Niederlage!

Nach drei Siegen in der Ferne und der Niederlage zuhause gegen Anif wollte man gegen den FC Pinzgau Saalfelden den ersten Heimsieg einfahren. Daraus wurde aber leider nichts.

Die Heimmannschaft ging bereits nach 5 Minuten durch Daniel Wurnig mit 1 : 0 in Führung. In weiterer Folge waren die Kufsteiner die dominierende Mannschaft, die Gäste erzeugten Gefahr nur nach Standards. In der 10. Minute schoss Lukas Marasek nach einer guten Aktion über links knapp über das Tor. Die Gäste deuteten ihre Gefährlichkeit in der 19. Minute im Anschluss an einen Eckball an, doch der Schuss aus der Distanz ging knapp am langen Eck vorbei. Eine Minute später scheitere Emre Yildiz am Goalie der Gäste. Die Heimmannschaft hatte das Spiel unter Kontrolle. Eine weitere nennenswerte Aktion dann in Minute 30, doch ein Weitschuss von Kapitän Mathias Treichl ging klar über das Tor. Ein Freistoß der Gäste in der 34. Minute war eine leichte Beute für Tormann Julian Weiskopf. In der 40. Minute setzte sich Daniel Wurnig rechts gut durch, flankte auf Emre Yildiz, dessen Kopfball aber sicher vom Gästegoalie gefangen werden konnte. Einen Freistoß von Thomas Herzog konnte Julian Weiskopf zur Ecke klären und nach diesem erzielte Christof Klinkan den Ausgleich zum 1 : 1 (42.). Mit diesem Spielstand gings dann in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn agierten die Kufsteiner stark und erarbeiteten sich viele Möglichkeiten. In der 46. Minute flankte Emre Yildiz zur Mitte, doch Mo Idrissou verfehlte die Hereingabe knapp. Eine Minute später scheitere Lukas Marasek am Gästetormann. Eine Standardsituation der Gäste in Minute 51 erzeugte wieder Gefahr bei den Heimischen, weil die Abstimmung nicht passte. In der 55. und 56. Minute wurden zwei Tore der Kufsteiner wegen Abseits nicht gegeben. Kapitän Mathias Treichl hämmerte aus gut 30 Metern Entfernung einen Freistoß an die Latte (59.). Kufstein weiter überlegen, doch die Gäste waren im Konter stets gefährlich, so etwa in der 61. Minute, als ein Schuss von Christof Klinkan noch geblockt werden konnte. In der 71. und 73. Minute war es Ermin Hasic, der bereits das Spiel zu Gunsten der Gäste hätte entscheiden können, doch beide Mal verfehlte sein Schuss nur knapp das Gehäuse der Heimischen. Die Kufsteiner hatten weitere gute Mglichkeiten durch Matthias Theiner (73.), Stefan Schreder (76.) und Mo Idrissou (84.), dessen Schuss nach einer Ecke knapp daneben ging. 

Besser machten es dann die Gäste, die einen Konter durch Ermin Hasic in der 87. Minute gut abschlossen und den Siegtreffer erzielten. Sie hatten dann durch den selben Spieler sogar noch die Chance auf das 3 : 1 in der 89. Minute. Die Gäste bejubelten den Sieg und die Heimischen scheinen zu Hause nicht das Runde im Eckigen unterzubringen.

Fazit: Kufstein war die spielbestimmende Mannschaft, die die Chancen nicht nützen konnte. Die Gäste machten aus den wenigen Möglichkeiten die notwendigen Tore und gingen als Sieger vom Platz.