Ein Spiel der vergebenen Chancen!

Ein unangenehmer Gegner gastierte am Feiertag in der KufsteinArena, weil die Gäste nur darauf aus waren, das Spiel zu zerstören und selbst wenig für dieses zu tun. Ganz anders die Heimischen, die von Beginn an  das Kommando übernahmen, aber erst in Minute 17 zum ersten Mal gefährlich vor dem Gästetor auftauchten. Nach einer herrlichen 
Kombination über mehrere Stationen kam der Ball zu Marco Hesina, dieser konnte den Ball aber nicht im Netz unterbringen. Abermals ist es Marco Hesina, der in der 25. Minute nach einer maßgenauen Hereingabe von Cemal Kaymaz allein vor Goalie Daniel Erlacher stand, diesen aber anschoss. Lovre Knezevic hatte die nächste Möglichkeit, abermals fand er in Daniel Erlacher seinen Meister – er wehrte den Schuss mit dem Fuß ab (27.). Matthias Treichl führte im Mittelfeld Regie und ein schönes Zuspiel auf Marco Hesina hätte in der 31. Minute die 1 : 0 Führung sein müssen, doch Marco war zu hastig und setzte den Ball über die Querlatte. So ging es mit einem 0 : 0 in die Kabinen.

Die Heimischen setzten die gute Leistung der ersten Halbzeit fort. Ein Weitschuss von Matthias Treichl verfehlte nur knapp das Ziel (47.). Die Gäste verlegten ihr Spiel aufs Kontern und einer dieser ging in der 49. Minute Gott sei Dank daneben. Kufstein spielte wie auf einer schiefenen Ebene auf das Tor der Gäste und in der 57. Minute erlöste Lovre Knezevic die Heimischen. Er erzielte nach einem schönen Zuspiel  das 1 : 0 (57.). In weitere Folge erspielten sich die Jungs von Trainer Markus Duftner mehrere Tormöglichkeiten – Cemal Kaymaz probierte es mit einem Schuss aufs kurze Eck (60.), Matthias Treichl versuchte es mit einem  Freistoß aufs kurze Kreuzeck (68.) – stets war aber Goalie Daniel Erlacher zur Stelle, um weitere Tore der Heimmannschaft zu verhindern. In der 70 Minute aus dem Nichts heraus der Ausgleich: die Gäste schlossen einen Konter zum Ausgleich ab – Torschütze der zur Halbzeit eingewechselte Jan Stefanon. Kufstein ließ aber nicht locker, erhöhte den Druck und hatte Torchancen im Minutentakt: Marco Hesina knapp drüber (71.), Camal Kaymaz auf der linken Seite übers Tor (74.), Sinan Bicers Schuss aufs kurze Eck daneben (75.), Matthias Treichl spielte ideal auf Marco Hesina, dieser vergab kläglich (76.). Aber in der 83. Minute gelang Marco Hesina im Anschluss an einen Eckball nach einem Gestocher im gegnerischen Strafraum sein Tor und die Führung zum 2 : 1. Jetzt waren die Gäste gezwungen, wollten sie noch Punkte aus Kufstein mitnehmen, auch etwas fürs Spiel zu tun. In der 88. Minute verhinderte Lukas Tauber mit einer guten Abwehr den Ausgleich. In der Nachspielzeit gelang Sinan Bicer nach einem guten Angriff über links das 3 : 1.

Fazit: Ein Spiel der vergebenen Chancen fand letztendlich doch einen gerechten Ausgang. Die Heimischen zeigten Nerven und ließen sich vom Spiel der Gäste nicht einschläfern und siegten verdient.