Eine Antwort auf das Derby!

Nachdem letztes Wochenende das Bezirksderby in Wörgl klar mit 4 : 2 verloren wurde, war die Mannschaft gegen das Tabellenschlußlicht Alberschwende gefordert. Das Trainerduo schickte ein sehr offensiv ausgerichtete Team mit zwei Sturmspitzen – Hesina und Hussl – auf das Feld. Diese Rechnung sollte bald von Erfolg gekrönt sein, denn nach einem Abwehrfehler der Gäste konnte Marco Hesina nach einem idealen Zuspiel zum ersten Mal jubeln. Er traf zur 1 : 0 Führung (8.). Die Heimischen weiter im Vormarsch und nachdem Daniel Wurnig auf der rechten Seite ideal in Szene gesetzt wurde, traf er mit einem Schuss ins lange Eck zum 2 : 0 (11.). Einmal gelang es den Gästen, auf der linken Seite gefährlich vor unser Tor zu kommen, doch Cemal Kaymaz rettete auf der Linie (14.). Im Gegenzug wurde Stefan Hussl im Strafraum vom Tormann zu Fall gebracht. Dieser wurde wegen Torraub vorzeitig unter die Dusche geschickt und Matthias Treich setzte den dafür verhängten Elfmeter sicher ins Netz (18.). Die Heimmannschaft ließ Ball und Gegner laufen, war vor dem Tor manchmal aber zu ungestüm und als einmal Daniel Wurnig auf Lukas Marasek spielte, konnte der Gästegoalie das 4 : 0 noch verhindern (31.). Aber nur 1 Minuten später war es dann Marco Hesina, der zum 2. Mal über ein Tor jubeln konnte – nach einer flachen Hereingabe von links stand er goldrichtig und brachte den Ball routiniert im Tor unter und stellte auf 4 : 0. Ein weiterer Treffer von Stefan Hussl in der 36. Minute wurde wegen Abseits nicht gegeben (36.). Die Gäste versuchten es über Konter, diese wurden aber früh abgefangen und waren kaum gefährlich. Der Schiedsrichter beendete die 1. Halbzeit mit einem Spielstand von 4 : 0.

In Hälfte 2 gestalteten die Heimischen das Spiel wieder wie auf einer schiefen Ebene. Viele Chancen wurden heraugespielt, der Weg durch die Mitte war aber nicht der richtige. Den Torreigen setzte Stefan Hussl in Minute 51 fort – er verwandelte den 2. Elfmeter an diesem Tag zum 5 : 0 (51.). Kufstein ließ die Gästen überhaupt nicht ins Spiel kommen, kontrollierte Ball, Gegner und auch das Tempo und nach einer schönen Einzelaktion erhöhte der eingewechselte Lovre Knezevic auf 6 : 0 (78.). Nach 90 Minuten pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und nicht nur die Sonne strahlte, sondern auch die gesamte Mannschaft hatte ein Lächeln in den Gesichtern.

Fazit: Ein klarer Erfolg, der viel Selbstvertrauen bringt und hoffentlich am Dienstag im Kerschdorfer Tirol Cup seine Fortsetzung findet.

Hier gehts zur Bildergalerie