Spiel gegen die SVG Reichenau gedreht …

Nach der letzten Pleite gegen den SC Imst und 0 : 2 Rückstand nach wenigen Minuten zeigte die Mannschaft Moral und verließ als Sieger das Spielfeld im Grenzlandstadion.

Ebenbürtige Mannschaften begannen das Spiel mit gefälligen Spielzügen und nach nur 5 Minuten der erste Schockmoment. Marco Juffinger brachte einen gegnerischen Spieler im Strafraum zu Fall und den dafür verhängten Elfmeter verwertete der Kapitän der SVG Reichenau, Hannes Wibmer, souverän zum 0 : 1. Es kam aber noch dicker. Zuerst wehrte Tormann Mario Stockenteiter zur Ecke ab und im Anschluss an die Ecke gelang Alexander Oberwaller mit einem schönen Fersler das 0 : 2 (9.). Die Heimmannschaft ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und hatte zwischen der 15. und 21. Minute vier Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 21. Minute dann der Torerfolg: Bojan Margic schlenzte den Ball im Anschluss an einen Eckball zum 1 : 2 ins Kreuzeck. Nur 2 Minuten später spielte Lukas Hofmann ideal auf Alexander März, sein Schuss ging aber hoch über die Querlatte. Bis zur Halbzeit passierte dann nicht viel und so ging es mit 1: 2 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit waren noch keine 10 Minuten gespielt und es stand 2 : 2. Maximilian Pfeifer traf in der 54. Minute zum 2 : 2 Ausgleich. Einen Weitschuss von Maximilian Pfeifer konnte Tormann Clemens Steiner gut parieren (60.). Dann traf Bojan Margic zur 3 : 2 Führung in der 63. Minute. Nur wenige Minten später hatte er das 4 : 2 auf dem Fuß. Dieses erzielte dann Lukas Hofmann in der 77. Minute. Die Gäste trafen kurz vor Schluss noch die Querlatte, aber es blieb nach 0: 2 Rückstand beim 4 : 2 Heimerfolg.

Fazit: Durch diesen Erfolg tankten die Heimischen wieder Moral und werden am Montag alles daran setzten, das Kerschdorfer Cupfinale in Thiersee zu erreichen.