Ein riesen Schritt in Richtung Klassenerhalt!

Die junge Mannschaft machte durch den Sieg gegen den SV Walchsee einen riesen Schritt in Richtung Klassenerhalt, nachdem die unmittelbaren Konkurrenten SV Achenkirch und SK Hippach ihre Spiele verloren haben.

Es dauerte einige Zeit, bis die Heimmannschaft auf Touren kam. In der 10. Minute fand Salih Canikoglu die erste Möglichkeit vor, eine weitere setzte er nach einem Zuspiel von Alexander März ins Außennetz (12.). In weiterer Folge leichte Vorteile für die Kufsteiner und nach einem Freistoß von Abo Tokat (21.) sah der Gästetormann nicht gut, wehrte diesen kurz ab und ein Kufsteiner Spieler konnte die Chance nicht zur Führung nutzen. In der 31. Minute setzt sich Alexander März auf der rechten Seite gut durch, sein Zuspiel verwertete Burak Güner zur 1 : 0 Führung. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn stellten die Gäste etwas um und spielten gefällig mit. Die 1. Möglichkeit fand Burak Güner vor, sein spektakulärer Versuch mit einem Fallrückzieher brachte aber nichts ein (47.). In der 49. Minute verfehlte ein gut angetragener Schuss von Tobias Albrecht das Ziel. In der 58. Minute bekamen die Gäste nach einem Handspiel von Alexander März einen Elfmeter zugesprochen. Diesen verwertete Baris Harmanci zum 1 : 1 Ausgleich. Nur fünf Minuten später erneut Elfmeterpfiff für die Gäste. Baris Harmanci trat wieder an, Goalie Andreas Tokis parierte und verhinderte so die Führung. Nur eine Minute später eine turbulente Szene im gegnerischen Strafraum, der Elfmeterpfiff blieb aber aus. Als Alexander März in der 76. Minute mit einem herrlichen Lupfer das 2 : 1 erzielte, schien die Partie entschieden. Die Gäste hatten aber im Konter zweimal die Gelegenheit, vergaben aber ihre Möglichkeiten (83. und 85.). In der Nachspielzeit war es dann Salih Canikoglu, der das 3 : 1 erzielte und somit den Sieg sicher stellte.

Fazit: Nachdem die beiden Konkurrenten Hippach und Achenkirch ihre Spiele verloren haben und im letzten Spiel gegeneinander spielen, haben die Kufsteiner die besseren Karten, obwohl sie noch gegen den Tabellenführer und den Tabellenzweiten spielen müssen.

Fotos: FC Kufstein