Tore fielen allesamt vom Punkt!

Die neu formierte Kufsteiner Mannschaft legte toll los, Laurenz Flörl scheitert in Minute 2 aber an Goalie Stephan Decker. In der 6. Minute brachte der Söller Tormann aber einen Kufsteiner Spieler innerhalb des Strafraumes zu Fall. Den dafür verhängten Elfmeter verwerte Dejan Milankovic souverän zu 1 : 0 Führung. In weiterer Folge war das Spiel gekennzeichnet von vielen Fouls, Abspielfehlern und großer Hektik. Erst in Minute 42 die erste erwähnenswerte Tormöglichkeit der Gäste. Josef Präauer spielte Isik Esen, sein Kopfball fiel aber zu schwach aus. Nach einem Foul im Kufsteiner Strafraum trat Isik Esen an, verschoss aber (45.). Mit einem knappen Vorsprung ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei war der FC Ager Söll die tonangebende Mannschaft. Einige gute Möglichkeiten wurden vergeben oder wurden von Tormann Poprzanovic zu Nichte gemacht. So in der 66. Minute, als er in extremis rettete. Nur eine Minute später wurde eine gute Aktion – Luis Popp setzte Patrick Deutsch gut in Szene – von den Gästen gut geblockt. In der 78. Minute zeichnete sich Tormann Poprzanovic erneut aus, als er einen Kopfball nach einem Eckball klärte. Kurz vor dem Ende dann ein unnötiges Foul im Strafraum der Kufsteiner und den dafür verhängten Elfmeter verwertete Kapitän Josef Präauer zum 1 : 1 Ausgleich (88.). Das war es aber noch nicht. Die Heimischen setzten noch einmal alles auf eine Karte und in der Nachspielzeit hielt Tormann Stephan Decker einen Kufsteiner Spieler im Strafraum fest, Elfmeter war die logische Folge. Dejan Milankovic legte sich den Ball ein zweites Mal in diesem Spiel auf den Punkt und verwertete auch diesen souverän zum 2 : 1 Sieg.

Fazit: Ein glücklicher, aber nicht ganz unverdienter Sieg. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass die Teams, die vor den Kufsteinern in der Tabelle liegen, auch alle gewonnen haben, ein sehr, sehr wichtiger, will man die Liga halten.