Ein Sieg der Moral mit nur 9 Mann!

Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Nach der Niederlage gegen die Wacker Amateure vom vergangenen Wochenende und dem Umstand, dass unsere Gäste das letzte Heimspiel gegen den Tabellenführer Telfs klar verloren hatten, war ein spannendes Heimspiel zu erwarten.

Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Spiel von beiden Seiten. Es ging flott hin und her und bereits in der 6. Minute bediente Dominik Stroh-Engl den im Strafraum in Position gelaufenen Samuel Feichtner, der zur 1 : 0 Führung den Ball im Netz unterbrachte. Die Gäste hielten dagegen und fanden durch Rene Prantl eine tolle Ausgleichsmöglichkeit vor, doch Lukas Tauber verhinderte diese mit einer starken Parade (13.). Das Spiel war in weiterer Folge von vielen 
versteckten Fouls geprägt, die der Schiedsrichter nicht ahndete. Samuel Feichtner musste mit Verdacht auf Rippenbruch und Niko Schneebauer mit Verdacht auf Kreuzbandriss von der Rettung ins Krankenhaus Kufstein gebracht werden. In der 37. Minute tauchte Kevin Tilg nach idealem Zuspiel allein vor dem Tor der Heimischen auf, 
konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen (37.). Im Gegenzug hatte Andreas Lovrec die Chance auf das 2 : 0, setzte den Ball aber 
neben das Tor. Da durch die Verletzungen einiges an Nachspielzeit anfiel, konnten die Gäste in dieser durch Loris Schmidt im Anschluss 
an einen Eckball per Kopf den Ausgleich erzielen.

Der angeschlagene Stefan Schlichenmaier musste nach der Pause durch Dawid Bober ersetzt werden. Er fand toll ins Spiel, verhinderte mit gutem Stellungsspiel gute Einschussmöglichkeiten der Gäste. Als in der 
62. Minute dann Stefan Schreder und Maximilian Pfeifer vom überforderten Schiedsrichter Hofer mit Gelb/Rot vorzeitig in die Kabinen geschickt wurden, standen noch bange Minuten für die 
Kufsteiner auf dem Spielfeld an. Angetrieben von den heimischen Zusehern und einer tollen Moral der verbliebenen Akteure, starkem Abwehrverhalten und den nötigen Glück gelang dem eingewechselten Dawid Bober im Anschluss an einen Freistoß von Ronald Gercaliu per Kopf die 2 : 1 Führung. Die Gäste versuchten zwar alles, brachten sämtliche Stürmer von der Bank, aber die Heimischen brachten die Führung über 
die Distanz und haben mit diesem Sieg hoffentlich viel Moral getankt, die sie am kommenden Freitag beim Bezirksderby in Wörgl gebrauchen können.

Fazit: Geschwächte Kufsteiner konnten mit dem Tor von Dawid Bober und der Unterstützung der Fans einen nicht unverdienten Heimsieg feiern 
und die Moral, in Unterzahl zu bestehen, für das Derby in Wörgl tanken.

Video

Fotos: FC Kufstein