Hohe Heimniederlage gegen starke Brixentaler

Teile
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Mannen von Andreas Hölzl starteten mit klaren Vorteilen in diese Partie. Anfangs wollte es im Abschluss noch nicht klappen, aber in der 11. Minute dann doch der erste Torjubel, Michael Grahammer erzielte das 0  : 1. Die Kufsteiner hielten gleich dagegen und verzeichneten durch Alexander März ihrerseits die erste Möglichkeit, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Nur 2 Minuten später war es dann Dominik Sadler, der nicht gut genug attackiert wurde und zum 1 : 1 Ausgleich traf. Nur eine Minute später stand dann Goalie Ibrahim Poprzanovic im Mittelpunkt, er konnte einen abgefälschten Schuss noch zu Ecke abwehren. In der 18. Minte erzielte dann Dominik Sadler mit seinem zweiten Treffer die 2 : 1 Führung der Kufsteiner. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit stand aber immer wieder Kufsteins Tormann im Mittelpunkt. Er konnte mit tollen Paraden weitere Tore der Gäste verhindern. Nicht verhindern konnte er den Ausgleich in der 45. Minute. Zuerst traf Maximilian Aschaber die Stange, den zurück springenden Ball setzt er aber ins Netz.

In der zweiten Halbzeit waren noch keine 10 Minuten gespielt und schon trafen die Gäste zum 2 : 3 durch Philipp Schmidt. Lukas Hoffmann hatte in der 60. Minute mit seinem Schuss, der knapp am langen Eck vorbei ging, das Glück nicht auf seiner Seite. In der 62. Minute erzielte Michael Grahammer seinen zweiten Treffer zum 2 : 4. Nur 10 Minuten später erhöhte Tobias Reiter nach Fehlern in der Hintermannschaft der Heimischen auf 2 : 5. Ebenfalls seinen zweiten Treffer steuerte Maximilian Aschaber in der 76. Minute zum 2 : 6 bei. Die Kufsteiner hatten kurz vor Schluss, nachdem Lukas Hofmann Dominik Sadler ideal frei spielte, die einzige Möglichkeit, das Ergebnis noch zu korrigieren. Sein Schuss ging aber am Tor vorbei. Mit hängenden Köpfen verließen die Heimischen den Platz.

Fotos: FC Kufstein