Sieg im Derby!

Teile
  •  
  •  
  •  

Nach dem Einzug in das TFV-Kerschdorfer Tirol-Cup Final präsentierte sich die Mannschaft erneut von ihrer besten Seite und gewann das Tiroler Derby gegen die SVG Reichenau, in dem es auf Grund der Fairness beider Mannschaften keine gelbe Karte gab, mit 2:0.

Die Heimmannschaft übernahm von Beginn an das Kommando und schnürte die Gäste in ihrer Hälfte ein. Diese wiederum konnten lange Zeit das 0:0 halten, weil Stefan Hussl gleich zwei Mal auf Aluminium traf (8. und 25. Minute) oder Tormann Matthias Hörtnagl klären konnte. Die Gäste waren nur einmal gefährlich, als sie durch eine schöne Kombination Philipp Thurnbichler ideal frei spielten, dieser aber über das Tor schoss. Knapp vor der Pause dann doch noch die Erlösung. Daniel Wurnig tankte sich auf der rechten Seite durch. Seine Flanke konnte der am langen Eck lauernde Emre Yildiz per Kopf zur 1:0 Führung im Tor versenken (43.). Es war für die Gäste ein schmeichelndes 1:0, denn die Heimischen ließen die besten Chancen ungenützt.

Nach Wiederbeginn ersetzten Stefan Schreder und Jeffrey Egbe Stefan Hussl und Ahmet Elmas. Stefan Schreder war es auch, der in Minute 52 mit einem Flachschuss für die erste nennenswerte Aktion sorgte. Nur 5 Minuten später prüfte Lukas Marasek Tormann Hörtnagl. Der blieb Sieger. In der 60. Minute spielte Daniel Wurnig Emre Yildiz ideal frei, sein Schuss verfehlte abermals das Ziel. Besser machte er es nach einer Flanke von Sahin Karayün. Er traf erneut per Kopf zum 2:0 (62.). Die Gäste konterten in der 77. Minute und den gut angetragenen Schuss von Philipp Thurnbichler konnte Lukas Tauber sicher zur Ecke abwehren. In den letzten zehn Minuten wurde Daniel Wurnig immer wieder gut in Szene gesetzt, er konnte den Ball aber nie im Eckigen unterbringen. So blieb es beim verdienten 2:0 für die Heimmannschaft.

Fazit: Eine überlegene Heimmannschaft verabsäumte es, ein höheres Ergebnis einzufahren, weil ihr momentan das  Toreschießen so schwer fällt.

Fotos: FC Kufstein