Taktische Meisterleistung…

Teile
  •  
  •  
  •  

Nach einem bärenstarken Auftritt mit einer knappen Niederlage in Ebbs wartete am Wochenende der Tabellenzweite, die SVG Mayrhofen, auf die Holzer Truppe.

Die Mannschaft wurde vom Trainer hervorragend auf den Gegner eingestellt und legte gleich mächtig los. In der 8. Minute flankte Niklas Elm auf Mario Geiersberger, dessen Kopfball aber knapp am Tor vorbeisegelte. Kufstein weiterhin am Drücker und so musste logischerweise einmal der Ball im Tor zappeln. Dies gelang Elmas Ahmet in der 18. Minute, als er mit einem platzierten Schuss Tormann Rene Kirchmair bezwang und die jungen „Wilden“ mit 1:0 in Führung brachte. Auch die nächste erwähnenswerte Aktion gehörte den Heimischen, als Sinan Bicer Moritz Seban ideal freispielte und dessen Schuss an die Querlatte prallte (28.). Die Gäste hatten in der 31. Minute durch Filip Filipovic eine gute Möglichkeit, doch Ibrahim Poprzanovic war auf dem Posten. Mit einer knappen aber verdienten Führung ging es in die Kabinen.

Nach Wiederbeginn eine stark auftretende Gästemannschaft, die die Heimischen in der eigenen Hälfte einschnürte und unseren Goalie immer wieder prüfte. Lediglich einmal glitt ihm ein hoher Ball durch die Hände, aber Gott sei Dank auch am Tor vorbei. Die Truppe von Markus Holzer war aber in Konterangriffen gefährlich, so hätte Lukas Hofmann alleinstehend am langen Eck das 2:0 machen müssen, er schoss aber am Tor vorbei (54.). Die Gäste setzten sich in der Hälfte fest, fanden aber kein Rezept oder waren zu harmlos, um Tore zu erzielen. Als Samuel Feichtner allein auf den Gästegoalie zulief, scheiterte auch dieser (80.). Glück dann in der 90. Minute als Filip Filipovic die Stange traf, der Ball aber wieder zurück in des Feld sprang. Besser machten es die Heimischen, die einen Konter in der Nachspielzeit, eingleitet von Sinan Bicer, der dann ideal auf den mitgelaufenen Lukas Hofmann spielte, erfolgreich zum 2:0 abschlossen.

Fazit: Eine taktisch gut eingestellte Mannschaft machte die Tore zum richtigen Zeitpunkt und hatten in Halbzeit zwei, trotz Überlegenheit der Gäste, kaum Chancen zugelassen und hat so als verdienter Sieger das Spielfeld verlassen. Auf geht es am kommenden Samstag zum Derby nach Schwoich, Beginn 16:30 Uhr.

Fotos: FC Kufstein