FCK Trainer Jasmin Omahic bei der Siegerehrung.

Kirchbichl siegt beim „34. Broogs-Turnier“ in Wörgl

Kufstein bleibt in der Vorrunde hängen

Der SV Kirchbichl gewann mit einem klaren 4:0 Finalsieg über den SV Wörgl die 34. Auflage des traditionellen Banden Fußball Zaubers des FC Bruckhäusl. Rang drei belegte Gebietsligist Söll, vor dem SV Walchsee, Titelverteidiger Kundl und den sehr gut mithaltenden Radfeldern. Für den FC Kufstein gab es keine Qualifikation für das Viertelfinale. Der FCK präsentierte sich zwar spielerisch gut, hatte aber auf Grund der Jugend körperliche Defizite, gegen robust stark aufspielende Mannschaften wie, Walchsee, Söll oder Niederndorf. Überhaupt hatten die Unterklassigen Vereine große Auftritte. So ist zum Beispiel der sechste Turnierplatz des SV Radfeld eine herausragende Leistung, für ein mit 20 Mannschaften stark besetztes Hallenturnier. Für die sogenannten „Kleinen“ aus der Landesliga abwärts reichte es aber für keinen Finaleinzug. Dort standen sich nämlich die Tirol Liga Vereine Wörgl und Kirchbichl gegenüber. Zwei Mannschaften die auf Grund der gezeigten Spielstärke berechtigt ein Duell um den 34. Hallen Turniersieg des FC Bruckhäusl spielten. Torschützenkönige gab es gleich in zweifacher Ausfertigung. Jonas Gruber (Söll) und Ex Kufstein Spieler Yigit Baydar (Wörgl) erzielten je neun Treffer. Bester Torhüter wurde Sebastian Trummer vom SV Hopfgarten (Rang sieben).

Red – Friedl/Foto ©: PAS Schwaighofer